Kleine und große Helfer in der Tiergestützten Pädagogik- Chancen und Grenzen

Kursnummer: V06

Meerschweinchen, Hühner, Hunde, Esel und viele weitere Tierarten werden in der pädagogischen Arbeit eingesetzt. Es scheint geradezu ein Trend zu sein, Tiere in den Arbeitsalltag zu integrieren. Doch warum genau können sie die Menschen unterstützten? Welche Wirkformen gibt es, wie können Einsatzmethoden für das Medium Tier aussehen, und welche Grenzen sind zu beachten? Wissenschaftlich und zugleich anschaulich werden diese Fragen beantwortet.

Referentin:

Dorothea Dapper, 50

  • Dipl. Sozialarbeiterin
  • systemische Familientherapeutin und Supervisiorin (DGSF, SG)
  • Fachkraft für tiergestützte Therapie, Pädagogik, Fördermaßnahmen (ISAAT)
  • Gründungsmitglied der Fachtherapie tiergestützte Therapie in der KJP Marl- Sinsen und langjährige, klinische Erfahrung
  • Seit 2013 Leitung des Instituts für systemische und tiergestützte Therapie in Marl/ NRW
  • Familientherapeutische Praxis, Ausbildung, Coaching und Supervision
  • Gründungsmitglied und Vorstand des Vereins: Misthaufen e.V./ Saustarke Projekte
  • Im Auftrag der Viactiv im Pilotprojekt mit der AWO; Förderprogramm der Kognitionen für Menschen mit Demenz
  • Ausbildung der Mitglieder des Vereins Hunde streicheln Herzen e.V.